Die Freilaufdiode beim Transistor als Schalter Drucken E-Mail
Donnerstag, den 05. März 2015 um 11:19 Uhr

Die Freilaufdiode beim Transistor als Schalter für das Schalten von induktiven Lasten

Beim Schalten von induktiven Lasten mit einem Transistor können durch das Abschalten hohe Spannungspitzen auftreten, welche den Schalttransistor zerstören können. Eine Freilaufdiode verhindert dies. Die Wicklung eines Relais oder ein kleiner Elektromotor stellt zum Beispiel eine solche induktive Last dar.


Prinzipschaltung beim Schalten einer induktiven Last ohne Freilaufdiode.

Die obige Schaltung wird nach den gleichen Grundsätzen dimensioniert wie der "Transistor als Schalter". Die Reihenschaltung aus RL und L1 steht hier ersatzweise für die Wicklung eines Relais, welche einen Ohmschen Widerstand von 350 Ohm besitzt (mit einem Ohm-Meter feststellbar) und eine Induktivität von 1 Henry hat.

Solange sich in der Schaltung keine Ströme und Spannungen verändern, kann man sich die Induktivität L1 kurzgeschlossen vorstellen. Man kann demnach die Schaltung vereinfachend wie den "Transistor als Schalter" berechnen.

Was passiert nun beim Öffnen und Schließen des Transistors? Wenn der Transistor öffnet, fällt die Kollektorspannung (grün) relativ langsam, weil sich in der Induktivität erst ein Magnetfeld aufbauen muss, welches eine Gegenspannung erzeugt.


Beim Abschalten der induktiven Last enstehen hohe Spannungspitzen (grüne Kurve).

Problematisch für den Transistor wird die Situation, wenn sich der Transistor (schlagartig) schließt. Es entseht eine hohe Spannungsspitze, welche den Transistor zerstören kann.

Um das zu unterbinden, wird eine Diode parallel zur Relais-Wicklung geschaltet, welche die Spannungs-Spitzen kurzschließt.  Auf die richtige Polung ist zu achten:


Schalttransistor mit Freilaufdiode.

Die nachfolgende Abbildung zeigt die Wirkung der Diode. Die für den Transistor gefährlichen Spannungs-Spitzen sind nicht mehr vorhanden.


Spannungsverlauf am Kollektor. Die Spannungspitzen sind mit Hilfe der Freilaufdiode beseitigt.

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 08. März 2015 um 08:17 Uhr
 

3. Februar 2017

Meinen herzlichen Dank an alle Spender, die zum Weiterleben dieser Seite beitragen. Dieser Internetauftritt ist auf Spenden angewiesen, denn die Werbeeinnahmen reichen bei weitem nicht aus, um die laufenden Kosten zu decken. Diese Seite macht keinen Gewinn. Sie kostet nur Geld.

Die Artikel schreibe ich in meiner Freizeit. Dafür achte ich beim Verfassen der Artikel darauf, dass die Leser nicht zu unnötigen Anschaffungen verführt werden. Ich setze keine Artikel hinein, die von Firmen gesponsert werden.

Ich schreibe unabhängig für Dich als Leser. Ich hoffe mit meinen Seiten Anregungen zum Basteln und Reparieren geben zu können, die im besten Fall auch Geld sparen. Zum Beispiel lassen sich viele alte Geräte relativ leicht reparieren. Das macht nicht nur Spaß. Das kann viel Geld sparen. Trage dazu bei, dass diese Seite weiterlebt und spende einen kleinen Betrag! Danke!

Volker

___________________

___________________

Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege dieser Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Vielen Dank!

Volker

___________________

___________________

Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege dieser Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Vielen Dank!

Volker

___________________

© 2009-2017 Volker Lange-Janson