Die RTTY-Station von DK2ZL im Laufe von 4 Jahrzehnten Drucken E-Mail
Dienstag, den 06. Oktober 2009 um 08:01 Uhr

Die RTTY-Amateurfunkstation von DK2ZL im Wandel von vier Jahrzenten

Nachfolgend kommentierte Bilder der Amateurfunkstation von DK2ZL, wie sie  im Laufe von vier Jahrzehnten dem technischen Wandel unterworfen war. Dii Bilder sind dankenswerterweise von DK2ZL, Heinrich, zur Verfügung gestellt worden (d k 2 z l * g m x' d e).

Über 11000 RTTY-Verbindungen und 3000 Phonie-Verbindungen sowie CW-QSOs sind im Laufe der Jahre unter dem Rufzeichen DK2ZL zusammengekommen, die vorwiegend auf dem 40- und 80m-Band stattfanden. DX wurde hauptsächlich in RTTY (Funkfernschreiben) abgewickelt.

1962:


Bild 1: Bastelecke von etwa 1962 (zur Großansicht hier).

Ab 1968:


Bild 2: Funkstation aus der Anfangszeit 1968, Empfänger RX 60, Sender DSB/AM Sender Meteor mit NT und VFO (zur Großansicht hier).


Bild 3: Fernschreiber T37e und Thomson Fernschreibkonverter (Frankreich). Mit dem Fernschreiber hat DK2ZL über 700 Stunden geschrieben (Großanischt hier).


Bild 4: Zweites Shack damals in Künzelsau/Vogelsberg RTTY Station, ausgezeichnete HF-Lage (zur Großansicht hier).


Bild 5: Neuaufgebaute Station mit Meteor Sender, VFO Heathkit HGB10b, gekaufter Fernschreibkonverter, Seitenbandwähler mit autom. Abstimmung R&S NZ1, R390a, Fernschreiber Siemens T 100 (zur Großansicht hier).


Bild 6: Erweiterte Station mit SB620, SB400, SB401 Fernschreibkonverter mit Scope, Fernschreibverzerrungsmesser, Endstufe mit 5x PL519 (zur Großansicht hier).


Bild 7: Heathkit SB200, SB102, Matchbox DECCA Match, Abstimmfrequenzzähler, DJ6HP-RTTY-Videokonverter, DJ6HP Seicher und Wandler, FT221, Siemens 309, umgebautes Fernsehgerät als Monitor von Philips (zur Großanischt hier).


Bild 8: Fernschreiber und Fernsehmonitor in der Nahaufnahme (zur Großansicht hier).


Bild 9: DJ6HP Innenleben: Fernsehkonverter mit SKOPE und Geschwindigkeitswandler mit FIFO's für 448 Fernschreibzeichen, Automatische Geschwindigkeitswandlung 45-100 Baud (zur Großansicht hier).


Bild 10: Station mit 2 x EK07 Empfänger, Seitenbandwähler NZ10, darüber HF-Trennverstärker, ganz unten im Bild NASCOM Computer, homemade 1978, darüber Tastatur, Monitor, darüber VFO SB620, darüber Schaltuhr zum Vorheizen der Funkstation für den Sonntags-Rundspruch, rechts neben der Tastatur ein vollautomatischer Lochstreifensender, homemade und Eigenkonstruktion (zur Großansicht hier).


Bild 11: Ausschnittsvergrößerung des obigen Bildes (zur Großansicht hier).


Bild 12: Unten homemade Computer namens NASCOM. Dieser Computer musste komplett selber zusammengelötet werden und kam aus England. Er bestand aus 6 großen Leiterplatten, die fast nur mit TTL IC's zu bestücken waren und einem Trafo-Netzteil. Der Rechner ging gut wenn er ging. Man durfte aber die Leuchtstofflampe im Shack nicht einschalten, denn durch die Spannungsspitze flog das Programm raus und musste wieder über einen normlen Kassettenrecorder mit Kassette eingespielt werden, was rund 10 Minuten dauerte (zur Großansicht hier).


Bild 13: Gesamtansicht der oben abgebildeten RTTY-Anlage (zur Großansicht hier).


Bild 14: Eine weitere Gesamtansicht, über dem RX r390a der Telefunken Fernschreibkonberter FSE 30, damals ein supergesuchtes Gerät der Spitzenklasse (zur Großansicht hier).

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 16. März 2015 um 11:55 Uhr
 

3. Februar 2017

Meinen herzlichen Dank an alle Spender, die zum Weiterleben dieser Seite beitragen. Dieser Internetauftritt ist auf Spenden angewiesen, denn die Werbeeinnahmen reichen bei weitem nicht aus, um die laufenden Kosten zu decken. Diese Seite macht keinen Gewinn. Sie kostet nur Geld.

Die Artikel schreibe ich in meiner Freizeit. Dafür achte ich beim Verfassen der Artikel darauf, dass die Leser nicht zu unnötigen Anschaffungen verführt werden. Ich setze keine Artikel hinein, die von Firmen gesponsert werden.

Ich schreibe unabhängig für Dich als Leser. Ich hoffe mit meinen Seiten Anregungen zum Basteln und Reparieren geben zu können, die im besten Fall auch Geld sparen. Zum Beispiel lassen sich viele alte Geräte relativ leicht reparieren. Das macht nicht nur Spaß. Das kann viel Geld sparen. Trage dazu bei, dass diese Seite weiterlebt und spende einen kleinen Betrag! Danke!

Volker

___________________

___________________

Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege dieser Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Vielen Dank!

Volker

___________________

___________________

Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege dieser Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Vielen Dank!

Volker

___________________

© 2009-2017 Volker Lange-Janson