HAMEG 412-1: Reparatur der Hochspannungs-Versorgung Drucken E-Mail
Donnerstag, den 10. Oktober 2013 um 12:29 Uhr

HAMEG 412-1: Reparatur der Hochspannungs-Versorgung

Bei einem Oszilloskop HAMEG 412-1 war die Hochspannungsversorgung, welche 2000 Volt liefert, ausgefallen. Anbei eine kurze Beschreibung der Reparatur.


HAMEG 412-1, Frontansicht meines Exemplars.

Mehr Informationen zum HAMEG 412-1 und seinem Neuabgleich gibt es hier. Mit einem Neuabgleich wird dieses Oszilloskop wieder zu einem vollwertigen Messgerät, dem man vertrauen kann.

Achtung: 2000 Volt sind lebensgefährlich! Du führst nur dann die Reparatur durch, wenn du genau weißt, was du tust!

Die Reparatur habe ich nicht selbst durchgeführt. Ein freundlicher Funkamateur, welcher unbekannt bleiben möchte, gab mir die Erlaubnis seine Fotos verwenden zu dürfen.

Ohne die 2000 Volt für die Anodenspannung der Oszilloskopröhre bleibt der Schirm dunkel. Die 2000 Volt werden in einer getrennten kleinen Schaltung (Oszillator) mit einem kleinen Übertrager erzeugt. Die Hochspannung wird also nicht aus einer Wicklung des Netztrafos gewonnen. Die Schaltungsunterlagen gibt es bei HAMEG oder ich kann sie gerne als PDF zur Verfügung stellen. Jeder HAMEG 412 ist übrigens anders aufgebaut.



Unter dem fast quadratischen Abschirmblech auf de rückwärtigen Platine des HM412-1 befindet sich das Hochspannungsteil.


Das Hochspannungsteil nach dem Entfernen der Abdeckung. Die beiden Gleichrichterdioden rechts und die großen roten Kondensatoren waren defekt.


Andere Ansicht. Einer der beiden roten Ladekondensatoren war durchgeschlagen, was zur Zerstörung der beiden Gleichrichterdioden führte.

Die beiden sekundärseitigen Gleichrichterdioden OF419 waren hochohmig geworden und wurden durch moderne BY133 ersetzt, welche 1300 Volt aushalten. Einer der beiden Kondensatoren 100 nF / 1000 Volt hatte einen Kurzschluss. Beide wurden durch Kondensatoren 100 nF / 1600 Volt ersetzt. Durch den Kurzschluss des Kondensators wurden wahrscheinlich in der Folge die beiden Dioden durch Überlastung zerstört.

Falls der kleine Trafo defekt ist, kann bei Hameg nachgefragt werden, ob es ihn noch als Ersatzteil gibt. Andernfalls käme ein Neuwickeln in Betracht oder es wird eine kleine Schaltung entwickelt, welche die 2000 Volt bereitstellen. Der steckbare Operationsverstärker, welcher links von der Abschirmung zu erkenn ist, kann nach entsprechenden Umbauarbeiten durch einen modernen Typ ersetzt werden. Eine Lösung gibt es immer für den Erhalt dieses sehr praktischen Service-Oszilloskops.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 07. März 2015 um 08:23 Uhr
 

3. Februar 2017

Meinen herzlichen Dank an alle Spender, die zum Weiterleben dieser Seite beitragen. Dieser Internetauftritt ist auf Spenden angewiesen, denn die Werbeeinnahmen reichen bei weitem nicht aus, um die laufenden Kosten zu decken. Diese Seite macht keinen Gewinn. Sie kostet nur Geld.

Die Artikel schreibe ich in meiner Freizeit. Dafür achte ich beim Verfassen der Artikel darauf, dass die Leser nicht zu unnötigen Anschaffungen verführt werden. Ich setze keine Artikel hinein, die von Firmen gesponsert werden.

Ich schreibe unabhängig für Dich als Leser. Ich hoffe mit meinen Seiten Anregungen zum Basteln und Reparieren geben zu können, die im besten Fall auch Geld sparen. Zum Beispiel lassen sich viele alte Geräte relativ leicht reparieren. Das macht nicht nur Spaß. Das kann viel Geld sparen. Trage dazu bei, dass diese Seite weiterlebt und spende einen kleinen Betrag! Danke!

Volker

___________________

___________________

Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege dieser Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Vielen Dank!

Volker

___________________

___________________

Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege dieser Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Vielen Dank!

Volker

___________________

© 2009-2017 Volker Lange-Janson