Monostabiler Multivibrator mit dem Timer NE555 - Berechnung Drucken E-Mail
Dienstag, den 10. März 2015 um 16:15 Uhr

 

Monostabiler Multivibrator (Monoflop) mit dem Timer NE555 - Berechnung

Was ein monostabiler Multivibrator oder Monoflop ist, lässt sich am einfachsten anhand eines Treppenlichtautomaten erklären: Obwohl man den Lichttaster nur kurz betätigt, brennt das Treppenlicht für eine bestimmte Zeit, bevor es wieder erlischt.

Genau dies macht im Prinzip auch die nachfolgende Schaltung (555mon.sch). Die Quelle V2 liefert eine Rechteckspannung (rote Kurve), bestehend aus kurzen Spannungseinbrüchen, welche den monostabilen Multivibrator steuern (triggern). Obwohl diese Spannungseinbrüche nur 5 ms lang sind, sorgen sie dafür,  dass die Spannung am Ausgang erst nach ca. 55 ms (tein) wieder abfällt (grüne Kurve).


Monoflop mit einem NE555

Eingangsimpulse, die innerhalb dieser 55 ms eintreffen, haben keinen Einfluss. Die "Haltezeit" tein - die Zeit also bis das Treppenlicht verlöscht - lässt sich wie folgt berechnen:

tein = R1 * C1; tein in Sekunden, R1 in Ohm, C1 in Farad


Bild oben: rot das Eingangssignal, grün das Ausgangssignal

Zu beachten ist auch noch, dass der nächste wirksame Eingangsimpuls frühestens nach der Zeit tein + taus eintreffen darf. Dabei ist taus = 190 Ohm * C1; C1 in Farad, taus in Sekunden.

Wie muss der Eingangsimpuls beschaffen sein? Am Eingang sollte das Ruhepotential mindestens das 0.4-fache der Betriebsspannung erreichen. Sobald die Spannung auf ca. 1/3 der Betriebsspannung abgesunken ist, wird die Triggerung ausgelöst. Außerdem dürfen die Eingangsimpulse keine negativen Werte erreichen.

Wie wird der Kondensator C1 geladen? Der Kondensator C1 wird über R1 aufgeladen. Die Ladekurve ist im nachfolgenden Bild blau eingezeichnet. Sobald sich C1 auf ca. 2/3 der Speisespannung aufgeladen hat, wird er über Pin 7 (Discharge) entladen.


Blaue Kurve: Ladespannung am Kondensator C1

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 10. März 2015 um 16:25 Uhr
 
3. Februar 2017

Meinen herzlichen Dank an alle Spender, die zum Weiterleben dieser Seite beitragen. Dieser Internetauftritt ist auf Spenden angewiesen, denn die Werbeeinnahmen reichen bei weitem nicht aus, um die laufenden Kosten zu decken. Diese Seite macht keinen Gewinn. Sie kostet nur Geld.

Die Artikel schreibe ich in meiner Freizeit. Dafür achte ich beim Verfassen der Artikel darauf, dass die Leser nicht zu unnötigen Anschaffungen verführt werden. Ich setze keine Artikel hinein, die von Firmen gesponsert werden.

Ich schreibe unabhängig für Dich als Leser. Ich hoffe mit meinen Seiten Anregungen zum Basteln und Reparieren geben zu können, die im besten Fall auch Geld sparen. Zum Beispiel lassen sich viele alte Geräte relativ leicht reparieren. Das macht nicht nur Spaß. Das kann viel Geld sparen. Trage dazu bei, dass diese Seite weiterlebt und spende einen kleinen Betrag! Danke!

Volker

___________________

___________________

Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege dieser Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Vielen Dank!

Volker

___________________

___________________

Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege dieser Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Vielen Dank!

Volker

___________________

© 2009-2017 Volker Lange-Janson