Wie baut man ein zerlegtes Transistor-Radio wieder zusammen? Drucken E-Mail
Dienstag, den 20. August 2013 um 15:06 Uhr

Wie baut man ein zerlegtes Transistor-Radio wieder zusammen?

Dieser Tage bekam ich ein kleines Radio (accent H-900) geschenkt, das aus den 1980er Jahren stammt. Da das Gehäuse stark verschmutzt war, habe ich es demontiert und die Kunststoffteile des Gehäuses gewaschen. Nach dem Zusammenbau sah das Radio wieder fast wie neu aus.

Den Zusammenbau als Video dokumentiert: Die Demontage ist ja noch relativ einfach. Wie man das Radio aber wieder zusammensetzt, ist für den Anfänger vielleicht keine Selbstverständlichkeit. Deshalb habe ich mir den Spaß erlaubt, den Zusammenbau in einem kleinen Film zu dokumentieren:


Dieses Video zeigt, was beim Zusammenbau eines Radios zu beachten ist.

Das Video war ein Experiment. Während ich die Kamera in der einen Hand hielt, sprach ich gleichzeitig den Text aus freien Stücken dazu. Dabei habe ich mir immer den Ablauf von 3 bis 4 Einstellungen im voraus vorgestellt. Perfekt ist das Ergebnis natürlich nicht, denn ich hatte ja nur eine Hand für das eigentliche Montieren frei. Und dem Text fehlt natürlich die geschliffene Wortwahl. Auch bin ich kein Profisprecher. Aber es soll ja auch nicht professionell wirken. Dazu war auch kein Budget vorhanden.

Das Radio: Bei dem Radio handelt es sich um ein "accent H-900", welches "Made in China" ist. Der Empfänger kann UKW und Mittelwelle empfangen. Dann ist noch ein Kasettendeck integriert, mit dem die Tonbandkassetten allerdings nur abgespielt werden können. Nach dem Zusammenbau funktionierte alles. Der Empfänger ist erstaunlich empfindlich. Das Empfangsteil übernimmt das IC TA7613A. Dieses IC wurde 1977 entwickelt und wurde 1979 im Markt eingeführt. Der TA7613A wurde ab 1983 produziert. Das IC AN6650 übernimmt die Drehzahlregelung für das Kassettendeck. Deshalb kann man davon ausgehen, dass das Radio ab etwa 1983 produziert wurde.


Die Elektronik des accent H-900 (Für die Großansicht auf das Bild klicken).

Reinigung des Kunststoffgehäuses: Nach der Demontage wurden die Kunststoffteile mit Zahnprothesenreiniger und einer Zahnbürste gereinigt. Danach wurde mit fließendem Wasser nachgespült. Nach dem Trocknen erfolgte eine Politur mit Autolackreiniger. Die Lackreinigerreste wurden wieder unter dem Wasserhahn und mit Hilfe einer Zahnbürste entfernt.


Das Radio nach der Reinigung und nach dem Zusammenbau sieht wieder fast wie neu aus.

Die Teleskopantenne: Die Spitze der Teleskopantenne war abgebrochen. Dadurch war es nicht mehr möglich die Antenne auseinander zu ziehen. Deshalb dreht ich eine passende Schraube in das Ende der Antenne hinein und fügte noch drei Unterlegscheiben hinzu. Fertig war der Knopf an der Antennenspitze.

Sammlerobjekt? Derzeit landen solche Radios wegen kleiner Defekte auf den Elektronikmüll oder werden ausgeschlachtet. Wie war denn das mit den alten Röhrenradios? In den 1980er Jahren landetete sie auf den Sperrmüll. Heute sind sie begehrte Sammlerstücke. Eines Tages werden auch diese Radios wegen ihrer besonderen Form wieder begehrt sein. Deshalb werde ich dieses Radio gut verpackt aufbewahren.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 07. März 2015 um 12:24 Uhr
 
3. Februar 2017

Meinen herzlichen Dank an alle Spender, die zum Weiterleben dieser Seite beitragen. Dieser Internetauftritt ist auf Spenden angewiesen, denn die Werbeeinnahmen reichen bei weitem nicht aus, um die laufenden Kosten zu decken. Diese Seite macht keinen Gewinn. Sie kostet nur Geld.

Die Artikel schreibe ich in meiner Freizeit. Dafür achte ich beim Verfassen der Artikel darauf, dass die Leser nicht zu unnötigen Anschaffungen verführt werden. Ich setze keine Artikel hinein, die von Firmen gesponsert werden.

Ich schreibe unabhängig für Dich als Leser. Ich hoffe mit meinen Seiten Anregungen zum Basteln und Reparieren geben zu können, die im besten Fall auch Geld sparen. Zum Beispiel lassen sich viele alte Geräte relativ leicht reparieren. Das macht nicht nur Spaß. Das kann viel Geld sparen. Trage dazu bei, dass diese Seite weiterlebt und spende einen kleinen Betrag! Danke!

Volker

___________________

___________________

Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege dieser Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Vielen Dank!

Volker

___________________

___________________

Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege dieser Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Vielen Dank!

Volker

___________________

© 2009-2017 Volker Lange-Janson